elektronische datenerfassung corona gastronomie

Sie nimmt aktuell kein Ende und besonders die Urlaubszeit scheint in Sachen Corona ungeahnte Werte nach oben schnell zu lassen. Hoffen wir das es zu keinem erneuten Lock-Down Szenario kommen wird. Sicher ist nur eines. Gastronomie und viele weitere Betriebe sind weiterhin verpflichtet die Besucher genau zu erfassen und zu dokumentieren.

Datensicherheit bei Datenerfassung Corona in Gastronomie Betrieben

Aktuell wird hier in 95% aller Fälle seitens der Gastronomie Betriebe mit der sogenannten Zettelwirtschaft gearbeitet. Bedenklich zumal auch der Gast keine Kenntnis darüber hat was mit seinen Daten geschieht, wie lange diese seitens des Gastronomie Betriebes aufbewahrt werden müssen und wie die Daten nach der festgelegten Aufbewahrungsfrist von 4 Wochen vernichtet bzw. entsorgt werden.

Datenschutz sieht anderes aus

Vor einigen Wochen habe ich einen Gastronomie Besuch realisiert und auch sehr schnell den “Zettel” in die Hand gedrückt bekommen mit der Bitte diesen auszufüllen. Gesagt getan aber auch Frage ob es zum “Zettel” auch eine entsprechende Datenschutz Erklärung gibt, welche man einsehen kann, wurde dieses verneint aber die Aussicht geboten sich beim Wirt zu erkundigen. Nun, der Besuch war dann irgendwann vorbei und die Auskunft blieb man mir schuldig. Klar, der Stress in vielen Betrieben ist gigantisch groß und da können derartige Fragen nur stören oder Unwillen produzieren. Letztendlich hat es mich dann einfach nur interessiert, mit der Erkenntnis dass dieser Gastronomie Betrieb die Auflagen erfüllt aber sein Interesse für das Datenschutz Gesetz und hier explizit zur DSGVO nicht wirklich vorhanden ist.

Es geht sogar soweit, dass mir ein befreundeter Gastronomie Betrieb mitgeteilt hat dass es sich um eine staatliche Anordnung handele und ihn somit der Datenschutz nicht interessieren muss. Okay, kann man fast meinen, ist aber nicht so, der Datenschutz liegt hier definitiv beim Gastronomie Betreiber und nicht beim Staat und schon lange nicht beim Gast.

Das müssen Gastronomen beachten und sicherstellen

Aber wie kann man es nun so lösen das weder der Gastronom noch der Gast ein Ungutes Gefühl bei der Erfassung, Speicherung und Weitergabe bzw. Vernichtung der Daten haben.
Aufgrund unserer unterschiedlichsten Erfahrungen haben wir uns von Think Save mal Gedanken gemacht und ein virtuelles Datenblatt erstell. Schnell, sicher, transparent sollte es sein und folgende Kriterien erfüllen:

Beispiel digitale Datenerfassung für Gastronomie Betriebe nach DSGVO

  • komplett papierlos und ohne Kugelschreiber die schon in unzähligen Händen gewesen sind
  • Sofortige Einsicht in die entsprechende Datenschutz Erklärung des Gastro Betriebes
  • Automatische Löschung der Daten nach der vorgegebenen Zeit von einem Monat
  • Keine Speicherung der IP Adresse des Gastes
  • Weiterleitungsfunktion der Daten an entsprechende Behörden bei Aufforderung
  • Sortierung der Daten nach Datum, Name
  • Erfassung der Daten mittels Smartphone des Gastes
  • Benachrichtigung erfolgreiche Erfassung
  • Möglichkeit der digitalen Weiterleitung zu online Speisekarten

Was kostet die digitale Corona Gastronomie Gäste-Erfassung für WordPress?

Die digitale Gastronomie Gäste-Erfassung für WordPress kostet nur € 5,90 pro Monat. Der Lieferumfang besteht aus:

  • WordPress Plugin Gravity Forms
  • Formular im JSON Format
  • inkl. PDF Umwandler

Installation
Für versierte WordPress Anwender sollte die Installation leicht zu bewerkstelligen sein. Kann die Installation nicht eigenständig ausgeführt werden, übernehmen wir das gerne für Sie. Die Kosten für die Installation betragen einmalig 39,00 Euro.

Digitale Datenerfassung für Gastro Betriebe hier testen

Sie möchten die Erfassung der digitalen Daten testen? Kein Problemm dann einfach den folgenden Code mit Ihrem Handy scannen und schon kann es los gehen….