Sicherheitsmitarbeiter Opfer von Gewalt in Asylunterkünften

In wachsendem Maße werden auch die rund 10.000 Sicherheitsleute in den Heimen Opfer von Gewalt. “Die Zahl der sogenannten Konfrontationsunfälle von Sicherheitsleuten in Flüchtlingsunterkünften hat in den ersten sieben Monaten dieses Jahres im Vergleich zum gesamten Vorjahr um 70 Prozent zugenommen”, berichtet Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Sicherheitswirtschaft (BDSW), der “Welt”. Dies hat eine Auswertung der gesetzlichen Unfallversicherung für den Verband ergeben.

Professionell Sicherheit in Asylheimen

Ein besonders hohes Konfliktpotenzial ergibt sich bei enger Belegung mit vor allem jungen Männern aus unterschiedlichen Herkunftsländern und unterschiedlicher Religionszugehörigkeit. Wird kein geeignetes Personal eingesetzt, sei die Gefahr von Auseinandersetzungen besonders hoch. Der BDSW-Hauptgeschäftsführer kritisiert, die meisten der 4000 privaten Sicherheitsdienste seien ungeeignet, Sicherheitsaufgaben in Flüchtlingsunterkünften vorzunehmen. Viele davon kommen jetzt an Aufträge, weil der Zuzug von Flüchtlingen diese bekannten Dimensionen angenommen hat.

Gewalt gegen Sicherheitsmitarbeiter in Flüchtlingsunterkünften

Sicherheitsangestellte berichten der “Welt” von schwerer Gewalt, wollen ihre Namen aber aus Angst vor beruflichen Konsequenzen nicht lesen. “Mein letzter brenzliger Einsatz war der Messerangriff eines syrischen Kurden auf einen normalen Syrer. Die können sich sowieso ums Verrecken nicht leiden”, berichtet der Leiter der Sicherheitskräfte in einem Flüchtlingszelt in einer bayerischen Stadt und erzählt: “Als ich ihn mit dem Messer rumfuchteln sah, bin ich sofort dazwischen – ist zum Glück noch mal alles ohne Verletzungen abgelaufen.”
Wie angesichts der jeden Rahmen sprengenden Asylzuwanderung – rund 250.000 Menschen alleine im September – zumindest mittelfristig eine harmonische Unterbringung ermöglicht werden kann, weiß niemand. Bislang bemühen sich einige Länder wie Thüringen, Asylbewerber nach ethnischen oder religiösen Aspekten zu trennen. Dies kann jedoch nicht strikt gewährleistet werden.

Quellenangabe

Die Welt

[separator color=’#a2a2a2′ thickness=’1′ up=” down=”]

Sicherheit für Dreharbeiten

Filmproduktionen – Dreharbeiten sind in der Planung und Organisation ein sehr umfangreiches Betätigungsfeld. Auch der Punkt Sicherheit spielt in den Planungen derartiger Vorhaben ein große Rolle.
Hier gilt es die richtige Auswahl an Sicherheitsexperten zu treffen, welche in der kompletten Thematik – Sicherheitsdienst für Dreharbeiten – kompetent betraut sind.

Sicherheit für Filmproduktionen

so wie das Team am SET muss auch die betraute Sicherheitsfirma rund um die Uhr konzentriert, aufmerksam und schnell reagierend bei der Sache sein. Störungen, Unfälle gilt es zu vermeiden und somit sind schon im Vorfeld wesentliche Sicherheitsleitungen zu erbringen. schon hier gilt es das Auge für das wesentliche zu haben. Alles was übersehen und vergessen wird, kann im späteren Verlauf kostspielige und auch unangenehme Folgen mit sich bringen.
Die Detektei Erding und deren Partner Unternehmen sind die kompetenten Fachberater in Sachen Drehort Sicherheit. Aber darüber hinaus werden zahlreiche Sicherheitsleistungen angeboten welche das komplette Sicherheitsszenario beruhigend abdecken.

Leistungen für die Sicherheit bei Filmproduktionen

  • Erkunden der Location und Sicherheitsprofil Erstellung
  • Absperrung der Location
  • Bewachung der Zufahrten und Wege
  • 24/7 Sicherheitsdienst
  • Einsatz modernster Sicherheitstechnik
  • Mehrsprachige Sicherheitsmitarbeiter

Leistungen im Bereich VIP Sicherheit und Betreuung

  • Personen – und Begleitschutz für Darsteller / Künstler
  • Shuttle Service

Sicherheit bei Premierenfeiern

Sicherheitsdienst für Filmproduktionen