Deeskalierende Kommunikation

Meldungen über gewalttätige Zwischenfälle in Notunterkünften, Asylheimen und Flüchtlingsunterkünften häufen sich. Problematisch wird es hier besonders für die Mitarbeiter, welche dort ihren täglichen Dienst versehen. Die Gründe für die Zunahme an gewalttätigen Auseinandersetzungen sind der vielseitig. Verunsicherung macht sich bei den betroffenen Mitarbeitern breit und nun geht es darum deren Sicherheitsempfinden zu stärken, und auch um zu sensibilisieren. Das Deesekalationstraining soll das Verhalten der Mitarbeiter schulen um auf eine Eskalation besser reagieren zu können.

Aber nicht nur in Flüchtlingsunterkünften geht es um eine sichere und konfliktfreie Kommunikation. Kaum ein Bereich in welchem Konflikte und Aggressionen nicht an der Tagesordnung stehen. Auch der Einzelhandel, Mitarbeiter von Kommunen, Sicherheitsdienste generell und auch der Ladendetektiv haben hier einiges zu leisten.

Wer sicher kommunizieren möchte, der muss deeskalierend kommunizieren.

  • Charakteren und Charakterrypen
  • Auslöser von Gewalt
  • Deeskalierende Gesprächsführung
  • Situationen richtig einschätzen
  • Befindlichkeiten und Aggressoren
  • Erfahrungen aus der Praxis
  • Wenn es zu spät ist – die richtige Verteidigung
  • Das Objekt – Not – und Fluchtwege – Gefahrenquellen

Teilnehmer

Ob Einzelunternehmer, Existenzgründer, Angestellter oder Hobby-Blogger – wir passen den Workshop, das Seminar individuell auf Ihre Bedürfnisse an! Sie benötigen keine Programmier-Vorkenntnisse.

Dauer

2 Tage (jeweils von 10 bis 18 Uhr)

Kosten

559 Euro (Preis pro Teilnehmer zzgl. MwSt)

Individual-Schulungen nach Aufwand / auf Anfrage
zum Stundensatz (Abrechnung je angefangener 1/2 Stunde)

Voraussetzungen

PC/Mac mit aktuellem Betriebssystem; aktueller Browser; stabile Internetverbindung (mind. 6 Mbit/s); optimalerweise Bildschirm nicht kleiner als 17 Zoll; zusätzlich bei Fernschulungen: Telefon mit Freisprechfunktion

Sie wünschen einen Rückruf? Wir rufen Sie gerne zurück